Auf den Spuren von Jules Verne.

Flederwisch Blogbeitrag:

Bericht, Reportage,

Auf den Spuren von Jules Verne.

Diesen Herbst besuchten wir die „Erlebnis Welt Flederwisch“

Jedes Mal auf den Weg von Wiesent (Regensburg) nach Tschechien, kurz vor der tschechischen Grenze fuhren wir an dem Hinweisschild vorbei:

“ Besucht die Erlebniswelt Flederwisch.“

Auf die Bilder klicken zum vergrößern, lohnt sich!

_DSC1185 im Keller der Dmpfmaschiene

Oder so ähnlich, den genauen Text habe ich jetzt nicht mehr im Auge. Und jedes Mal wenn wir vorbei fuhren nahmen  wir uns vor. Da fahren wir auch noch einmal hin. Und jedes Mal verschoben wir es auf das nächste Mal.

Jetzt endlich im Herbst 2017 war es dann soweit.

Wir hatten noch Resturlaub und wollten nicht jeden Tag zuhause sitzen.

_DSC1113werkstatt auto

Darum drehten wir jetzt den Spieß jetzt einmal um und fuhren nicht erst nach Tschechien sondern gezielt zum Erlebnispark Flederwisch.

Dass wir einen Tag zuvor im Internet recherchierten zeigte sich als sinnvoll da wir ja etwas vorbereitet sein wollten. Und nicht unnötige Zeit mit suchen nach der Lokation zu verschwenden.

Die Zeiet vergeht wie im Fluge

Am Lagerplatz 5 93437 Furth im Wald ist die Adresse und auf der Homepage ist auch noch eine Telefonnummer angegeben._DSC1133Beiboot der nautilus

Ich könnte mir vorstellen dass sich Schulklassen zuvor anmelden werden. Was auch für Fotografen die ungestört mit dem Stativ arbeiten wollen sinnvoll wäre erst da anzufragen ob viel oder wenig Betrieb sei.

_DSC1212goldwäscherei

Wir wählten einen Früh-Herbsttag und einen Montag.

Wir waren praktisch zu zweit alleine in der Wunderbaren Lokation.

_DSC1217goldwäscherei

Da es ein Ausflug mit der Frau und keine Fotosafari war wählte ich nur kleinstes Fotografisches Equipment. Eine Spiegellose Sony Alpha 7 R ii und das 24-70 mm von Tamron adaptiert mit dem Commlite Adapter. Somit hatte ich mich also auf manuelle Fokussierung eingestellt.

Bereits nach dem betreten der Lokation vermisste ich mein Stativ.

Hervorragende Foto Motive in wilden Mengen  boten sich dem Fotografen an.

_DSC1185 im Keller der Dmpfmaschiene

Jedoch viele Motive waren oft verbunden mit wenig Licht. Bei den dunkelsten Motiven stellte ich auf Langzeitbelichtung und begnügte  mich mit der Selbst auslöse Funktion sowie den auflegen der Kamera auf der Fototasche.

_DSC1187 Der Heizoffen der Dampfmaschiene

Not macht bekanntlich erfinderisch. Aber das mit dem Selbstauslöser ist ja längst kein Geheimnis mehr._DSC1178 jules Werkstatt

Auf die schnelle und nur so als Ausflug geplant bin ich jedoch mit der Bildausbeute sehr zufrieden.

Besucht doch die Homepage vom Flederwisch Erlebnispark und macht euch selbst einen Eindruck.

Ich werde auf jeden Fall noch einmal kommen. Mit Stativ. Aber trotzdem nicht nur zum Fotografieren. Denn das Drumherum passt auch sehr gut zum Erholen. Ein wunderschöner Biergarten, der zum verweilen bei guten Wetter einlädt.

_DSC1229im shop

Aber auch bei bestem Wetter sollte ein Blick in die innere Gastronomie geworfen werden. Ein Gefühl als würde man mit der Nautilus und mit Jules Verne als Kapitän die Welt erobern.

_DSC1236im nautilus restaurant

Dabei ist es doch nur Furth im Wald. Oder?      Klick

Später mehr von helfeipics

Helmut aus Wiesent bei Regensburg.

Besucht doch auch:  Brennberg im Mai 2016   oder   Donaudurchbruch bei Weltenburg mit dem Kajak    oder   Die Wiesent

Mein Lieblingsbuch: Ahoj Mausi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s